Low Budget Urlaub heißt das Zauberwort, wer für wenig Geld viel in der Welt erleben will. Hier sind die Tipps, wie ihr bei eurem nächsten Trip Geld sparen könnt.

1. Reisezeit

Innerhalb der Hochsaison (Juni, Juli und August, sowie Weihnachten und Neujahr) anzureisen bedeutet hohe Preise, viele Touristen und längeres anstehen an Sehenswürdigkeiten. Eine Zumutung für Portemonnaie und Nerven. Reist für euren Low Budget Urlaub in der Nebensaison, am besten sind die Monate Februar, Mai und April, sowie September, Oktober und November. Checkt die Klimawerte für das Reiseziel und entscheidet, welcher Monat in der Nebensaison euch von den Temperaturen eher zusagt.

2. Transport zum Reiseziel

Transportkosten können einen großen Teil des Reisebudgets einnehmen. Hier heißt es vergleichen zwischen all den verschiedenen Möglichkeiten und Preisen.
Bei Flügen können diverse Flugportale genutzt werden, aber für euren Low Budget Urlaub sind billig Airlines, wie z.B. Ryanair, eine gute Wahl. Tipp: Ryanair bieten 3 Monat im Voraus besonders günstige Flüge an. Spontane Reiselustige mit offenen Reisezielen können also besonders gute Schnäppchen machen.

Wenn ihr Zeit mitbringt oder eine Rundreise plant, dann vergleicht unter Fernbusse oder Bahn, die fahren teilweise für sehr wenig Geld durch ganz Europa und viele sind mittlerweile mit Internet ausgestattet. Gerade in der Nebensaison sind sie noch günstiger. Bei Fernbussen gilt zusätzlich, je früher ihr plant, so günstigster sind die Tickets und wer nachts im Bus schlafen kann, sollte Nachtfahrten buchen, um so Übernachtungen zu sparen.
Ansonsten:
Wichtig beim Fliegen, Fernbus und Bahn sind die Ankunft- und Abfahrtszeiten, eine frühe Anreise und späte Abreise sparen mindestens 2 unnötige Übernachtungen und somit Geld.

Eine weitere Option für einen Roadtrip ist es, mit dem eigenen Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil zu reisen. Sprit ist hier momentan nicht gerade günstig, aber es kann je nach Land anders sein und ist eine sehr flexible und abenteuerliche Reisemethode. Durch die Möglichkeit zu kochen, z.B. mit einem Campingkocher, kann auch beim Essen gespart werden.

3. Transport am Reiseziel

Am Reiseziel angekommen ist der ÖPNV für einen Low Budget Urlaub ist dein bester Freund. Oft gibt es in vielen Städten Touristenkarten, die für ein paar Tage für alle öffentlichen Verkehrsmittel gültig sind und teilweise Ermäßigungen für bestimmte Sehenswürdigkeiten enthalten. Das ist für einen längeren Aufenthalt und bei viel Sehenswertes ganz praktisch. Hier ist es aber wichtig zu wissen, wie viel wirklich Vorort an Distanzen zurücklegt wird. Checkt am besten vor Reisebeginn, was ihr alles sehen wollt und wie nah beieinander diese Orte sind. Tipp: Speichert die Orte bei Google Maps ein. Überlegt, ob sich ein Fahrrad zu mieten, einzelne oder 10er Karten für die U-Bahn oder zu Fuß gehen nicht eher lohnt.

4. Unterkunft

Hostels sind eine günstige Möglichkeit die Nacht zu verbringen. Auch hier gibt es die verschiedenste Portale. Meistens gibt es Mehrbettzimmer, deshalb ist ein Hostel etwas für diejenigen, die viel unterwegs sind und nur eine Herberge zum Schlafen brauchen. Hier kommen Menschen aus aller Welt zusammen, das kann ganz interessant sein und daher eher was für kontaktfreudige Menschen.

Meistens im selben Preisbereich können auf Airbnb private Wohnungen oder Zimmer erworben werden. Natürlich geht es auch günstiger oder teurer, aber oft können gute Preise pro Nacht ergattert werden. Es ist ruhig und eine verfügbare Küche kann wiederum den Geldbeutel schonen.

Wenn ihr Kultur und Menschen in einem Land richtig kennenzulernen wollt, dann versucht euch in Couchsurfing. Es ist DER Low Budget Urlaub Tipp, denn es ist absolut kostenlos. Ihr sucht nach privaten Hosts und schickt interessanten Personen eine Anfrage. Die Meisten können aber erst 3 Wochen vor Reisebeginn oder später sagen, ob sie euch aufnehmen können, deshalb fangt nicht zu früh mit der Suche an. Es gibt auch die Möglichkeit eine Reise öffentlich zu stellen, dann können Hosts euch finden und eine Couch anbieten, was die Suche auch erleichtern kann.
Wichtig ist, dass ihr die Menschen wirklich kennenlernen wollt. Viele erwarten nette Gespräche und Unternehmungen zusammen, immerhin nehmen sie euch auf und geben sicher wertvolle Reisetipps. Als Dankeschön bringt Gastgeschenke mit, vielleicht etwas Typisches aus der Heimat.

Eine der ältesten, aber abenteuerlichsten und günstigsten Übernachtungsmethode alla Low Budget Urlaub ist das Campen. Nehmt euer Zelt, Schlafsack, Ausrüstung, Freunde und los geht’s. Aber Achtung, dass Wildcampen ist in Deutschland und vielen anderen Länder nicht erlaubt. Deshalb empfehlt es sich Campingplätze anzufahren oder bei private Personen im Garten aufzuschlagen. Scheut nicht fremde Personen zu fragen, viele nehmen einen herzlich auf.

5. Essen

Gerade der Essenspreis kann je nach Land sehr unterschiedlich ausfallen, deshalb informiert euch vorher, wie die örtlichen Supermärkte heißen. Wo gehen die Einheimischen einkaufen? So könnt ihr so günstig wie möglich, z.B. Frühstück, sowie Wasser und Proviant oder alles zum selber Kochen für den Tag besorgen. Es ist wichtig viel zu Trinken, deshalb guckt auch unterwegs, dass ihr Wassernachschub im Supermarkt bekommt. Wenn das Leistungswasser trinkbar ist, könnt ihr es, wenn ihr nett fragt, auch einfach in Restaurant auffüllen lassen. Bei einem Roadtrips oder Städtetrips in einem teuren Land empfiehlt sich, wenn möglich, haltbares Low Budget Essen von zuhause mitzunehmen. Hier können z.B. Konservendosen, Müsliriegel, Nüsse, getrocknete Früchte und Milchbrötchen mitgebracht werden.

Beim Essengehen lohnt es sich ein paar Straßen weiterzugehen als im Touristenhotspot zu verweilen, denn in den Nebenstraßen ist es billiger und dort haben die Restaurants oft auch mehr Charme. Fragt die Einheimischen, was die typischen Gerichte für ihr Land sind und welches Restaurant sie euch empfehlen können. So macht ihr garantiert nichts falsch.

Fazit: Wer sich informiert und Zeit in die Planung steckt, spart nicht nur wahres Geld, sondern steigert auch die Vorfreude auf einen unvergesslichen Low Budget Urlaub. Das Spannende: Jeder Trip wird individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.